Theatergruppe Hatzenport e. V.


2015


Mord im Hühnerstall
von Regina Rösch

***
Junggeselle Alfons Zipperich, ein Mann in den besten Jahren,
der tagsüber bis zur Erschöpfung im Finanzamt schuftet,
wird von seiner ebenfalls ledigen Schwester Lisbeth
bestens versorgt.


Als in der Pension, die Lisbeth betreibt, zwei weibliche Feriengäste
auftauchen, kommen Alfons und sein bester Freund Karl-Josef,
der stets von seiner Schwester Martha überwacht wird,
in den zweiten Frühling.

Nach Überwindung einiger Hindernisse können Alfons und
Karl-Josef endlich mit den beiden Schönen ausgehen.
 


Lisbeth und Martha warten im Hof, um deren Rückkehr in der Nacht
zu überwachen und das Schlimmste zu verhindern.



Doch in dieser Nacht läuft einiges ganz anders als von
den Beteiligten erwartet und nach einer heftigen Auseinandersetzung
im Hühnerstall bleibt eine Leiche zurück - Alfons! -

Doch wer ist der Mörder? Und wohin mit der Leiche?
 Lisbeth und Martha sind mit den Nerven am Ende, droht ihnen
doch für „Mord im Hühnerstall“ der Frauenknast.

Für die Beiden beginnt ein
fu
rchtbarer Tag, als die beiden Kommissare
Derrik und Kleiner, die inkognito in der Pension wohnen,
vor dem Hühnerstall eine Blutspur entdecken.



Auch der Ortspolizist „Bullen Heinrich“ greift fachkundig
in die Ermittlungen ein und das Auftauchen von Alfons‘
Zwillingsbruder Max trägt nicht gerade dazu bei,
Lisbeth und Martha zu beruhigen.


***