Theatergruppe Hatzenport e. V.


2007


Rendezvouz im Bauernschrank

Bauernkomödie in drei Akten von Hans Lellis
 


Ensemble 2007
 Rita Naunheim und Julius Schweißthal
Klaudia Ibald, Bernd Ziegast, Rochus Ibald, Rüdiger Obel und Claudia Eifler
Christian Gutenbrunner und Monika Busch


Zum Inhalt
Natürlich ging es wieder um Liebe, Intrigen und Verwechslungen!

Aber wieso trifft man sich zu einem „Rendezvouz im Bauernschrank“?
Und wer trifft sich dort mit wem?

 „Der Weg aus der Leibeigenschaft ist in dorniger Weg“ oder
„Nieder mit dem Mann, es lebe die Frau“:
dies sind die Lebensinhalte der äußerst emanzipierten und forschen Bäuerin,
welche sie am liebsten an lebenden Objekten,
in diesem Fall an ihrem angetrauten Ehemann, anwendet.

Das dessen Leben nicht immer rosig erscheint,
ist in einigen Situationen nachzuvollziehen.
Wie gut das man im Leben auf gute Freunde zählen kann.
Aber dessen Leben sieht nicht viel besser aus.

Denn nicht nur die Männer sind miteinander befreundet,
die holden Ehefrauen sind es ebenfalls.
Und so hat die Bäuerin ihrer besten Freundin bereits Einblicke
in die hohe Schule der Erziehung von Männern gewährt.

Leider haben unsere beiden Freunde nicht gerade eine blütenweiße Weste,
der eine und andere schwarze Fleck ist da schon vorhanden.
Die Frage ist nur, wie bringt man gewisse Sünden seiner liebenden Ehefrau bei,
ohne das man(n) befürchten muss, der Himmel stürzt über einem ein.
Das aber geteiltes Leid halbes Leid ist und Not bekanntermaßen erfinderisch macht,
kommt es innerhalb des Stückes zu grotesken Situationen und
veränderten Lebensbedingungen...